Andres Audioumbau Roadster

Hier gehört alles rein was Musik, Video und Navigation betrifft.

Moderator: RoadsterSH

Gesperrt
Benutzeravatar
Viper
Administrator
Beiträge: 959
Registriert: Montag 13. Juni 2016, 21:16
Vorname: Andre
Auto: Chamäleon Roadster
Wohnort: Werne
Hat sich bedankt: 330 Mal
Danksagung erhalten: 214 Mal

Andres Audioumbau Roadster

Beitrag von Viper » Montag 18. Juni 2018, 18:43

Da ich den Sound in meinem Roadster von Anfang an eher mäßig fand. Zuerst fehlte der Bass ganz, dies lag aber an einer falschen Einstellung am Alpine, welches den Bass an den vorderen Lautsprechern raus gefiltert und an die Subwooferausgänge geleitet hat.
Aber nach dem Umstellen war zwar theoretisch mehr Bass da aber sobald man etwas lauter stellte schepperte es :?

Also habe ich das Pfalztreffen dazu genutzt mir mal ein paar Anlagen anzuhören. Die Anlage von Enrico (sunbeam48) war schon mal klasse, aber da Coupé und Subwooferbox im Kofferraum für mich nicht wirklich umzusetzen.
Ein richtiger Hörgenuss war die Anlage von Peter (Blackpit) und da Roadster theoretisch auch bei mir umzusetzen. Theoretisch deshalb weil die Anlage auch preislich in der oberen Liga mitspielt und ich nicht soviel investieren will.
Aber ich kann schon mal verraten, dass ich jetzt auch schon über dem bin was ich mir vorgestellt hatte :o aber wenn man sich damit beschäftigt und erst mal anfängt...

Aber zuerst muss ich mich bei Peter bedanken, der mit mehrmals stundenlangen Telefonsupport gegeben hat und mich auch maßgeblich bei der Auswahl der Komponenten beraten hat.

Da dieser Beitrag (und der Umbau) in mehreren Phasen durchgeführt wird und er nicht unübersichtlich wird gibt es einen eigenen Diskussionsbeitrag in dem Fragen und Bemerkungen rein gehören.

Inhalt
Neuer Subwoofer im Austausch gegen den Originalen
Hochtönergehäuse
Verstärker & Digitaler Sound Prozessor
Ciao Andre ,wi,

Benutzeravatar
Viper
Administrator
Beiträge: 959
Registriert: Montag 13. Juni 2016, 21:16
Vorname: Andre
Auto: Chamäleon Roadster
Wohnort: Werne
Hat sich bedankt: 330 Mal
Danksagung erhalten: 214 Mal

Neuer Subwoofer im Austausch gegen den Originalen

Beitrag von Viper » Montag 18. Juni 2018, 19:02

Nach dem Ausbau der Subwoofer war klar wo das scheppern her kam, die Menbrane beider Subwoofer waren gerissen :o
Subwoofer16.JPG
Hier sieht man wo die Subwoofer verbaut sind und wie diese Aussehen:
Subwoofer12.JPG
Subwoofer11.JPG
Subwoofer10.JPG
Subwoofer9.JPG
Subwoofer8.JPG
Subwoofer7.JPG
Subwoofer6.JPG
Subwoofer5.JPG
Subwoofer4.JPG
Subwoofer3.JPG
Subwoofer2.JPG
Subwoofer1.JPG
Die Originalen Lautsprecher haben Doppelspulen mit jeweils 2 Ohm und folgende Abmessungen:
Subwoofer13.JPG
Nach Peters Beratung braucht man Lautsprecher welche ohne geschlossenes Gehäuse auskommen. In die engere Wahl kamen (aufgrund meines kleinen Budget) folgende:

Audision AP 6.5
Bild
Bild

Audision AV 6.5
Bild
Bild

Da ich die Audison AV 6.5 günstig noch ungebraucht von einem Privatanbieter bekommen habe, sind es trotz des höheren Preises letztendlich diese geworden.

Die AP 6.5 müssten ohne Änderungen in das vorhandene Gehäuse passen. Die AV 6.5 haben aber einen deutlich größeren Magneten weshalb das Gehäuse nachgearbeitet werden muss:
Links Audison AV 6.5 rechts Original
Subwoofer14.JPG
Subwoofer15.JPG
Nachgearbeitet werden muss Durchmesser des Loches im Gehäuse (Grün angezeichnet). Dafür habe ich eine Standbohrmaschine und einen Lamellenschleifer.
Subwoofer20.JPG
Dann muss mit dem Heißluftfön noch das Gehäuse erwärmt werden und Platz für den riesigen Magneten gemacht werden.
Links ungearbeitet, rechts bearbeitet:
Subwoofer21.JPG
Subwoofer22.JPG
Subwoofer23.JPG
Subwoofer24.JPG
Beim zweiten Gehäuse ging es mit der gewonnenen Erfahrung schneller und besser:
Subwoofer28.JPG
Subwoofer29.JPG
Dann habe ich noch Fensterdichtband zur Abdichtung des Lautsprechers mit dem Gehäuse genommen.
Subwoofer25.JPG
Subwoofer26.JPG
Subwoofer27.JPG
Eingebaut sieht er dann so aus:
Subwoofer19.JPG
Subwoofer30.JPG
Da die neuen Lautsprecher 4 Ohm haben (die Originalen nur 2 Ohm) habe ich den originalen Verstärker gebrückt. So kommt die doppelte Leistung an den Lautsprechern an.
Dafür nimmt man den Pluspol vom ersten Kanal und den Minuspol vom zweiten Kanal, bei dem Gehäusen sind dies Grau für Plus und Schwarz für Minus. (Brücken geschieht auf eigene Gefahr, bei mir läuft es aber schon seit einer Woche ohne Probleme).
Man sieht noch meine Adapterkabel auf dem Bild.
Subwoofer17.JPG
Der Sound ist mit diesem Umbau schon mal um Welten besser, endlich ein vernünftiger Bass ;up; Und wenn die Hochtöner im XF nicht an so einer blöden Position eingebaut wäre wo sie die Bühne nach unten zieht könnte ich jetzt schon damit Leben.
Aber da schon einige andere Komponenten auf dem Einbau warten geht das Kapitel noch weiter :mrgreen:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ciao Andre ,wi,

Benutzeravatar
Viper
Administrator
Beiträge: 959
Registriert: Montag 13. Juni 2016, 21:16
Vorname: Andre
Auto: Chamäleon Roadster
Wohnort: Werne
Hat sich bedankt: 330 Mal
Danksagung erhalten: 214 Mal

Hochtönergehäuse

Beitrag von Viper » Montag 30. Juli 2018, 19:40

Wenn man doch nur mehr Zeit hätte ,heul,

Nach langen suchen habe ich mich für die Monacor DT-284 Dome-Tweeter entschieden welche ein herausragendes Preis-Leistungs-Verhältnis haben.
Da diese dafür bekannt sind einen sehr zielgerichteten Abstrahlwinkel zu haben habe ich Gehäuse dafür Konstruiert und auf meinem 3D-Drucker gefertigt.

Hier der erste Prototyp auf der Druckplatte:
Viper_Hochtoener1.JPG
Viper_Hochtoener3.JPG
Viper_Hochtoener4.JPG
Bei dem war das Problem, dass das Stützfilament sehr schlecht zu entfernen war und deutliche Spuren am Bauteil hinterlassen hat.

Außerdem hat die Probe im Auto gezeigt, dass er zu tief strahlen würde:
Viper_Hochtoener5.JPG
Viper_Hochtoener6.JPG
Viper_Hochtoener7.JPG
So sah die nächste Iteration aus Fahrerseite:
Viper_Hochtoener8.JPG
Auch hier war das Stützfillament sehr schwer zu entfernen ,heul,

Also die nächste Iteration, diesmal Beifahrerseite:
Viper_Hochtoener9.JPG
Viper_Hochtoener10.JPG
Viper_Hochtoener11.JPG
Das sieht vom Abstrahlwinkel sehr gut aus (natürlich optimal auf dem Fahrer ausgerichtet :mrgreen: ) und das Stützfilament ließ sich auch gut entfernen.
Die Fahrerseite ist auch schon gedruckt und jetzt geht es mit dem Einbau weiter (wenn ich Zeit habe :D ).

So sieht das ganze dann eingebaut aus:
Viper_Hochtoener12.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ciao Andre ,wi,

Benutzeravatar
Viper
Administrator
Beiträge: 959
Registriert: Montag 13. Juni 2016, 21:16
Vorname: Andre
Auto: Chamäleon Roadster
Wohnort: Werne
Hat sich bedankt: 330 Mal
Danksagung erhalten: 214 Mal

Verstärker + Digitaler Sound Prozessor

Beitrag von Viper » Dienstag 14. August 2018, 19:06

So der Audioumbau geht weiter, verbaut werden die Verstärker und der Digitale Sound Prozessor,welcher die Frequenzbänder auf verschiedene Ausgänge aufteilt und die unterschiedlichen Signallaufzeiten der Lautsprecher zum Ohr ausgleicht.
Die Verstärker hatte ich noch im Keller liegen. Für die Hochtöner verwende ich einen Alpine 3541 mit 2x 40W Sinusleistung.
Für die Subwoofer und die Tief/Mitteltöner kommt die Digitale-Endstufe Impulse SD640 mit 4x 85W Sinusleistung zum Einsatz.
Als Digitalen Sound Prozessor habe ich den Bit Ten mit dem Bedienteil DRC MC von Audison genommen.

Hier sieht man noch den Originalen Verstärker neben dem Getriebesteuergerät:
Viper_Verstaerker1.JPG
Das ausgebaute Blech:
Viper_Verstaerker2.JPG
Erste Passprobe 4-Kanal-Verstärker
Viper_Verstaerker3.JPG
Passprobe Alpine Endstufe und Bit Ten. Den Bit Ten musste ich leider wegen Störeinstrahlungen (Lichtmaschinengeräusch) von der Hukepack Lage über dem Getriebesteuergerät unter einer Abdeckung rechts im Beifahrerfußraum umbauen ;down;
Viper_Verstaerker4.JPG
EIn paar Holzlatten als Distanzstücke:
Viper_Verstaerker5.JPG
Die Verschraubte Fußplatte:
Viper_Verstaerker6.JPG
Die Endstufe hat noch ein wenig Luft zur Kühlung:
Viper_Verstaerker7.JPG
Viper_Verstaerker8.JPG
Für die Durchführung der Sromkabel (6mm² habe ich genommen) muss die Baterie und das Batterieblech (hier noch montiert) raus:
Viper_Verstaerker10.JPG
Da sollen die neuen Kabel durch:
Viper_Verstaerker11.JPG
So sieht es dann aus, die Kabel kommen praktischerweise auch gleich im Beifahrerfußraum raus :D Ich habe diese dann noch mit Heißkleber an der Kunststoffmanschette abgedichtet:
Viper_Verstaerker12.JPG
Kabelmanagement:
Viper_Verstaerker13.JPG
Viper_Verstaerker14.JPG
So sieht das ganze dann verbaut aus. Man verliert ca. 3cm Platz im Beifahrerfußraum. Der Rote Pfeil zeigt auf die Abdeckung hinter welcher der Digitale Sound Prozessor Bit Ten verschwunden ist.
Viper_Verstaerker9.JPG
Der Sound hat sich dadurch deutlich verbessert. Viel klarer und definierter.

Hier sieht man noch das Bedienteil des Bit Ten den DRC MP:
Viper_Verstaerker15.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ciao Andre ,wi,

Benutzeravatar
Viper
Administrator
Beiträge: 959
Registriert: Montag 13. Juni 2016, 21:16
Vorname: Andre
Auto: Chamäleon Roadster
Wohnort: Werne
Hat sich bedankt: 330 Mal
Danksagung erhalten: 214 Mal

Türen und Heckschott dämmen

Beitrag von Viper » Sonntag 23. September 2018, 18:26

Es wird benötigt:
Alubutyl z.B. von Reckhorn (hat bei mir für 2 Türen und das Heckschott gereicht)
Terodem SP 100 Alu
Viper_Daemmung_Tuer5.JPG
Dämmschaummatte z.B. von Sinuslive

Zuerst muss man die Türpaneele demontieren und dann kann das Dämmen los gehen.
Ich habe zuerst die Paneele gedämmt. Am einfachsten geht das mit kleinen Streifen. Das Alubutyl ist sehr gut zu verarbeiten nur die Alufolie ist sauscharf und schneidet einem die Hände auf wenn man nicht vorsichtig ist oder noch besser Handschuhe trägt :mrgreen:
Viper_Daemmung_Tuer1.JPG
Viper_Daemmung_Tuer2.JPG
Zum Abschluss noch die Dämmschaummatte drauf kleben. Diese kann man am besten mit einer Schere schneiden.
Viper_Daemmung_Tuer3.JPG
Danach kommt die Tür dran. Zuerst den Lautsprecher abschrauben und dann die Folie und den Putzlappen entfernen.
Viper_Daemmung_Tuer6.JPG
Danach alles Reinigen und die Terodemplatten verkleben. Die sind auch ganz einfach zu verarbeiten. Mit einem Messer auf der Seite wo sie Schutzfolie ist einritzen, dann brechen und das Alugewebe durchtrennen.
Man kann die Platten ganz leicht verschieben, die kleben erst nachdem man sie ordentlich andrückt.
Viper_Daemmung_Tuer7.JPG
Viper_Daemmung_Tuer8.JPG
Viper_Daemmung_Tuer9.JPG
Dann habe ich mir eine Schablone gebaut um die große Öffnung zu verschließen. Ziel ist es die Tür möglichst Luftdicht zu bekommen um ein definiertes Volumen für die Lautsprecher zu haben.
Außerdem werden durch die Terodemplatten und das Alubutyl die Bleche schwerer und stabiler damit diese nicht mehr scheppern.
Viper_Daemmung_Tuer10.JPG
Da die Tür schon mal offen war habe ich gleich Mike Sanders Korrisionsschutzfett in die Fals laufen lassen, die erfreulicherweise noch keinen Rost angesetzt hat :D
Viper_Daemmung_Tuer11.JPG
So sieht das Ergebnis danach bei mir aus, da wo der Bowdenzug für den Türöffner lang geht habe ich ein Stück Kunststoffkabelkanal genommen. Den Zug zuerst in den Kanal und dann das Alubutyl drüber kleben.
Viper_Daemmung_Tuer12.JPG
Noch das Heckshott:
Viper_Daemmung_Tuer13.JPG
Der Klang hat sich durch die Maßnahme noch einmal verbessert. Die Bässe kommen deutlich knackiger. In dem Zuge habe ich auch gleich die Originalen Hochtöner stillgelegt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ciao Andre ,wi,

Gesperrt