Das Getriebesteuergerät

Antworten
Benutzeravatar
Sapphire
Moderator
Beiträge: 1706
Registriert: Freitag 17. Juni 2016, 10:55
Vorname: Veit
Auto: Roadster SSB 2004
Wohnort: Pfaffenheck
Hat sich bedankt: 586 Mal
Danksagung erhalten: 579 Mal

Das Getriebesteuergerät

Beitrag von Sapphire » Dienstag 5. Dezember 2017, 10:39

Lage und Aussehen:
Das Getriebesteuermodul (TCM (Transmission Control Module)) befindet sich auf der Beifahrerseite im Fahrzeuginnenraum. Er ist hinter einer Grundplatte im beifahrerseitigen Fußraum neben dem Verstärker angebracht.
TCM3.jpg
So sieht ein Getriebesteuermodul aus:
TCM.jpg
Funktionsweise
Das TCM steuert alle elektronischen Getriebevorgänge. Es erhält über direkte und indirekte Eingänge Informationen zum Fahrzeugbetrieb und wählt den entsprechenden Getriebemodus aus. Direkte Eingänge sind festverdrahtet und werden nur vom TCM genutzt. Indirekte Eingangssignale, die von anderen Bauteilen bzw. Steuergeräte eingehen, erhält das TCM über den CAN-Datenbus.

Beispiele für direkte Eingänge zum TCM:
- Ausgangsspannung des ASR-Relais
- Getriebetemperaturfühler - Park-/Leerlauf-Sicherheitsschalter
- Drehzahlfühler N2 und N3

Beispiele für indirekte Eingänge zum TCM:
- Steuergeräte für CAN-Datenbus
- Schalthebel
- Bremslichtschalter

Aufgrund der verschiedenen Eingänge legt das TCM das entsprechende Schaltprogramm mit den zugehörigen Schaltpunkten je nach den aktuellen Fahrbedingungen und Fahreranforderungen fest. Dies ist über die Steuerung verschiedener direkter und indirekter Eingänge möglich.

Beispiele für direkte Ausgänge des TCM:
- Schaltmagnetventil 1-2/4-5
- Schaltmagnetventil 2-3
- Schaltmagnetventil 3-4
- Magnetventil/Wandlerkupplung
- Modulierdruck-Magnetventil
- Schaltdruck-Magnetventil
- Kommunikation des DRBIIIT-Handtestgeräts
- Versorgungsspannung Sensoren
- Versorgungsspannung Magnetventile

Beispiele für indirekte Ausgänge des TCM:
- Getriebetemperatur (an PCM)
- Schalthebelstellung (an PCM)

Zusätzlich zur Überwachung und Steuerung von Ein- und Ausgängen hat der TCM noch weitere wichtige Funktionen:
- Speicherung und Wahl geeigneter Schaltschemata
- System-Eigendiagnose
- Diagnosefunktion (mit DRBIIIT-Handtestgerät)

Achtung: Nach einem Austausch des TCM muss das Schnelllernprogramm (siehe weiter unten) für das neue TCM durchgeführt werden. Die angepassten neuen Werte werden im nicht flüchtigen Speicher gespeichert und können nur mit dem DRBIIIT-Handtestgerät gelöscht werden.

Notlaufbetrieb
Um stets eine sichere Fahrt zu gewährleisten und um das Automatikgetriebe vor weiteren Schäden zu schützen, schaltet das Getriebesteuergerät bei einer schwerwiegenden Störung auf Notlaufbetrieb um. In diesem Fall wird ein entsprechender Fehlercode gespeichert. Alle Magnet- und Regelventile werden daraufhin deaktiviert.

Dadurch bleibt der zuletzt eingelegte Gang eingelegt, Modulier- und Schaltdruck steigen jeweils auf den maximalen Wert, und die Wandlerüberbrückungskupplung wird deaktiviert.

Um die Funktionstüchtigkeit des Fahrzeugs in beschränktem Umfang aufrechtzuerhalten, kann mit Hilfe der Hydrauliksteuerung wie folgt der zweite Gang oder der Rückwärtsgang eingelegt werden:

Fahrzeug anhalten, Motor abstellen, Wählhebel in Parkstellung bringen, mindestens 10 Sekunden warten, Motor anlassen und Wählhebel in Stellung D bringen, so dass der zweite Gang eingelegt wird, oder Wählhebel in Stellung R bringen, falls erforderlich. Das Getriebe bleibt so lange auf Notlaufbetrieb geschaltet, bis die Störung behoben oder der Fehlercode gelöscht wird. Zeitweise auftretende Störungen können mitunter auch durch Aus- und Wiedereinschalten der Zündung behoben werden.

Getriebesteuermodul Schnelllernverfahren
Für den Schnelllernprozess ist ein DRBIIIT-Handtestgerät erforderlich. Getriebe, TCM, Sonstige Funktionen und Anpassung zurücksetzen, Schaltqualität wählen. Die auf dem Bildschirm eingeblendete Anleitung befolgen.

Dieses Programm ermöglicht die automatische Neukalibrierung der elektronischen Getriebesteuerung. Dadurch wird der ordnungsgemäße Betrieb des Getriebes gewährleistet. Der Schnell-Lernprozess muss durchgeführt werden, wenn eine der folgenden Bedingungen gegeben ist:
- Austausch des Getriebes
- Austausch der Getriebesteuereinheit
- Austausch des Magneten
- Austausch der Kupplungsscheibe und/oder Dichtung
- Austausch oder Überholung des Ventilgehäuses

Für die Durchführung des Schnell-Lernprozesses müssen folgende Bedingungen gegeben sein:
- Bremsen betätigt
- Motordrehzahl über 500 min-1
- Der Schalthebel muss in der Parkstellung bleiben, bis die Aufforderung zum Schalten in Fahrstufe D erfolgt.
- Der Schalthebel muss nach der Anforderung zum Schalten in Fahrstufe D in Stellung D bleiben, bis das DRBIIIT-Handtestgerät
anzeigt, dass der Vorgang abgeschlossen ist.
- Die errechnete Öltemperatur muss über 15,6°C (60°F) und unter 93,3°C (200°F) liegen

Ausbau/Einbau
TCM2.gif
- 1. Teppich-Bodenmatte lösen und abnehmen.
- 2. Teppichauskleidung im beifahrerseitigen Fußraum umschlagen, so dass die Schaumstoffisolierung freiliegt.
- 3. Schaumstoffisolierung abnehmen.
- 4. Die drei Kunststoff-Befestigungsmuttern von den Stehbolzen am Bodenblech lösen.
- 5. Grundplatte anheben und Oberteil der Grundplatte in Richtung Fahrzeugheck drehen, so dass das TCM freiliegt
- 6. Die beiden Befestigungsschrauben von der Grundplatte lösen und Kabelbaum-Steckverbinder des TCM abziehen.
- 7. TCM von der Grundplatte abnehmen.

Der Einbau erfolgt in umgekehrter Weise.
:iwave:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Another One Bites the Dust :ievil:

Benutzeravatar
Viper-666
Moderator
Beiträge: 526
Registriert: Montag 13. Juni 2016, 22:19
Vorname: Andre
Auto: Roadster
Wohnort: Werne
Hat sich bedankt: 296 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

Re: Das Getriebesteuergerät

Beitrag von Viper-666 » Dienstag 5. Dezember 2017, 12:57

Hallo Veit,

vielen Dank für die hervorragende Erklärung!
Da sich bei mir schon das Getriebesteuergerät und die Elektronikplatine im Getriebe verabschiedet haben, musste ich leider schon ein paar mal Erfahrung mit dem Notlaufprogramm machen ,rauf,

Als Ergänzung möchte ich noch hinzufügen, dass das Getriebesteuergerät noch mal überarbeitet wurde, so das es zwei Versionen mit unterschiedlicher Teilenummer gibt.
Ob die untereinander tauschbar sind weiß ich aber nicht.
Ciao Andre ;winke;

Benutzeravatar
Ulli & Martina
Spender
Beiträge: 130
Registriert: Sonntag 19. Juni 2016, 11:29
Vorname: Ulli
Auto: Roadster
Wohnort: Olsberg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Das Getriebesteuergerät

Beitrag von Ulli & Martina » Dienstag 5. Dezember 2017, 13:07

Beim Getriebe Steuergerät gibt es unterschiedliche Software
5 & 6 Gang
Also nicht in der Bucht nach Nr. bestellen.

Ulli
CLK 280 silber K&N / LPG
Roadster schwarz K&N / LPG

Benutzeravatar
Grauzone
Moderator
Beiträge: 640
Registriert: Dienstag 14. Juni 2016, 19:51
Vorname: Jan
Auto: SRT6 Coupé SSB
Wohnort: Zum Wohl. Die Pfalz.
Hat sich bedankt: 243 Mal
Danksagung erhalten: 255 Mal

Re: Das Getriebesteuergerät

Beitrag von Grauzone » Dienstag 5. Dezember 2017, 19:24

Sapphire hat geschrieben:
Dienstag 5. Dezember 2017, 10:39
So sieht ein Getriebesteuermodul aus:
auf dem Bild ist die Teilenummer A 0335451232 abgebildet

ich hab auch noch
A 0335451132 (Software aus dem Jahr 2002)
und
A 0335451332 (Software aus dem Jahr 2006)
Ulli & Martina hat geschrieben:
Dienstag 5. Dezember 2017, 13:07
Beim Getriebe Steuergerät gibt es unterschiedliche Software
5 & 6 Gang
Was genau ist unterschiedlich?
Zwischen N/A und SRT wohl auch Unterschiede?

Fragende Grüsse
Jan :iwave:

Benutzeravatar
Sapphire
Moderator
Beiträge: 1706
Registriert: Freitag 17. Juni 2016, 10:55
Vorname: Veit
Auto: Roadster SSB 2004
Wohnort: Pfaffenheck
Hat sich bedankt: 586 Mal
Danksagung erhalten: 579 Mal

Re: Das Getriebesteuergerät

Beitrag von Sapphire » Dienstag 5. Dezember 2017, 20:20

Hallo Jan,

Die Getriebesteuermodule von N/A und SRT-6 sind untereinander austauschbar, wenn die Originalsoftware aufgespielt ist.
Der Unterschied liegt im Motorsteuermodul (ECU) und Karrosseriesteuermodul (BCU).

Die Getriebe unterscheiden sich in der mechanischen Belastbarkeit.

Wenn man ein Getriebesteuermodul austauscht, empfiehlt es sich, die Adaptionsdaten vom Vorgänger-Getriebesteuermodul komplett zu übernehmen. Man sollte auch darauf achten das TCM immer auf den neuesten aktuellen Softwarestand zu aktualisieren.
Mit dem DRBIII- Emulator müsste das eigentlich klappen, oder man fährt zum Chryslerhändler. :mrgreen:

Wenn danach das Getriebe bescheiden schaltet, kann es immer noch neu adaptiert werden.
Es gibt pro Parameter zwei Adaptionswerte.:
1. den Hauptparameter, der durch das initiale Anlernen übermittelt wird.
2. den sekundären Parameter, der während des Fahrens dauernd angepasst wird.
Diesen Parameter kann man mit dem Reset selbst anlernen.

Der relevante Wert ist der Primärparameter. Wenn der nicht zum Getriebe passt, kommt es zu Fehlern und/oder unnötigem Verschleiß.

:iwave:
Another One Bites the Dust :ievil:

Benutzeravatar
Ben@XF
Verifizierter User
Beiträge: 79
Registriert: Montag 18. Juli 2016, 20:39
Vorname: Benjamin
Auto: Crossfire Limited
Wohnort: 69168 Wiesloch - Baiertal
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Das Getriebesteuergerät

Beitrag von Ben@XF » Mittwoch 6. Dezember 2017, 20:50

Sapphire hat geschrieben:
Dienstag 5. Dezember 2017, 20:20

Mit dem DRBIII- Emulator müsste das eigentlich klappen, oder man fährt zum Chryslerhändler. :mrgreen:

Der Verwendet auch Witech :shock: Habe vor kurzem mit einem Kfz`ler gesprochen der in einem Fiat Autohaus arbeitet. ,zwink,

Benutzeravatar
Stenzel
Spender
Beiträge: 303
Registriert: Samstag 25. Juni 2016, 14:46
Vorname: Stephan
Auto: 7xSRT6 1x55K Projekt
Wohnort: 76857 Albersweiler/Queichhambach
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 199 Mal
Kontaktdaten:

Re: Das Getriebesteuergerät

Beitrag von Stenzel » Donnerstag 7. Dezember 2017, 02:02

Grauzone hat geschrieben:
Dienstag 5. Dezember 2017, 19:24

Was genau ist unterschiedlich?
Zwischen N/A und SRT wohl auch Unterschiede?

Fragende Grüsse
Jan :iwave:

Hi Jan,

Der Unterschied dürfte u.a. in den Unterschiedlichen Achsübersetzungen liegen. (3,27 NA 3,07 SRT)

Diese muss im SG richtig hinterlegt sein da sonst Fehlermeldungen durch vermeindlich "Falsche" Drehzahlen der EG/AG Wellen auftreten.

M.f.G. Stenzel
SRT6 Coupé
55K Luftf. Österle K-Rad+SW Beltsaver
AMG-Speedshift+Raid+Schaltpaddeln
Sperrdiff.
Brembo 4K 345mm/S600
Billstein B16 PDW 19/20"
Bel.Blau WTD Vollleder
Startech: Doppel Diffussor, Front-Heck-Spoiler
NA-Hecksp.
Seitenl. entfernt
JVC/ESX
+++

Antworten